Welpentagebuch 2. Woche

.Waagschalenappell nach 1 Woche:

Bravo! Alle Bubbles haben in der 1. Woche schön zugenommen. 

Auf dem 1. Platz der Rüden: Quatermain

Auf dem 1. Platz der Hündinnen: Queen of Kings 

Interesse an Theorie über das Saugen?

Das Saugen an der Zitze wird „Lecksaugen“ genannt. Die Welpenzunge liegt eng an die Zitze angeschmiegt, wie eine Rinne. Sie drückt massierend die Milch aus! Anfangs, wenn der Welpe hungrig ist, beläuft sich die Zitzenmassage auf ca. 20 kleine Druckbewegungen pro SEKUNDE. Hat der Welpe einen gewissen Sättigungsgrad erreicht, wird er langsamer. Das Saugen ist mit dem Milchtritt der Vorderbeine als Massage der Milchdrüsen verbunden. Dies ist wieder ein Beispiel für die absolute Vollkommenheit der Natur! Das gleiche gilt auch für die Flaschenaufzucht, sollte aus verschiedenen Gründen nicht genug Milch für die Welpen da sein. Ab dem 10.-13. Tag beginnen die Sinne des Welpen zu erwachen. Die ersten Welpen werden ihre Augen und Ohren öffnen. Damit sind sie in einer „Übergangsphase“, die die Vorbereitung für das künftige Sozialleben unserer Mäuse darstellt! Sie sind dann in der Lage, ihre Umwelt aktiv zu entdecken.

Die Nacht war relativ ruhig. Zum Einschlafen immer wieder ein wundervolles Welpenkonzert. Die Bubbles verfügen über viele verschiedene Stimmfarben. So etwas wird man später bei seinem Hund nie wieder hören können. Manchmal klingt es wie im Affenhaus. Manchmal zwitschern sie wie kleine Vögel, aber am schönsten ist das sanfte Gesäusel, ich könnte dann sofort kuschelnt mit ihnen einschlafen. Dann wird fröhlich geknattert und gewinselt. 

Alle entwickeln sich prächtig. Mit ersten Gehversuchen wird durch die Wurfkiste gewankt. Und der Hunger ist riesig.

Hier mal ein paar neue Eindrücke von den Kleinen.

Die kleinen Bubbles verändern jetzt deutlich ihr Aussehen. Rosa wird zu weißem Fell, die Nasen pigmentieren zu schwarz. Ihre Zeichnungen an Kopf und Körper werden immer interessanter. Die Bubbles machten ein kleines Verdauungsschläfchen, das hab ich heute dann mal schamlos ausgenutzt und alle kleinen Krallen geschnitten. Bei den Rabauken ist das nur während so einem tiefen Verdauungsschlaf möglich. Ja, wat mut dat mut.

.

1/20

auf gehts.......

Die kleinen Ladys sind die Ersten die ihre Augen geöffnet haben.

Familie Kunterbunt wächst und gedeiht und bereiten sich auch die anderen Neune innerlich darauf vor, das Äußere zu entdecken. Ein großer Schritt für die kleinen Fellnasen in eine neue andere Welt, in der sie bestehen müssen. Was für eine kleine Schönheiten! Noch ist der Haupt-Aufenthaltsort der Bande die Wurfkiste. Es dauert aber nicht mehr lange, dann werden sie alles was geht unsicher machen.

Nach wie vor verbringen wir die meiste Zeit an der Wurfbox.

Man könnte den ganzen Tag nur dabei hocken und zugucken!

Nicht mehr lange und ihr könnt die Kleinen besuchen kommen. Ab dem 31.07. geht die Besucherzeit los. Ich weiß einige von euch können es nicht mehr erwarten. Schaut mal in euren Terminkalender und ruft einfach kurz durch.

bis zu euren Besuch gibt es hier weiterhin viel neues.

Die Bubbles werden jetzt deutlich mobiler und versuchen auf ihren 4 Beinen zu laufen – oder so ähnlich. Die Jungs sind schon richtig auf ihren 4 Beinen unterwegs, bereit, die Welt zu Fuß zu erkunden. Auch die Mädels wanken, schaukeln und wuseln herum. Die Wurfkiste mussten wir bereits durch ein Einlegebrett vor Ausbrüchen sichern. Denn noch können sie nicht alleine den kleinen Auslauf benutzen. Aber wenn ihr uns besuchen kommt sieht es bestimmt schon anders aus.

1/24

1/11